Abszess Am Po

Ein Abszess am Po ist auch für den schönsten Hintern ein Problem

Sehr viele Menschen leiden unter Entzündungen am Gesäß. Diese Entzündungen sind sehr unangenehm und schmerzhaft. Da das Gesäß durch Sitzen, Laufen oder Sport ständig in Bewegung ist, machen sich die Entzündungen auch immer bemerkbar, egal in welcher Situation. Bei sehr vielen Betroffenen handelt es sich dabei um einen Abszess am Po.

Was ist ein Abszess?

Unter einem Abszess versteht man eine umkapselte Eiteransammlung in einer Körperhöhle, die nicht vorgeformt ist. Diese Eiteransammlung wird durch eine entzündete Gewebseinschmelzung hervorgerufen. Solche Abszesse kommen oft am Po oder den Oberschenkeln vor. Diese Abszesse rufen eine Rötung hervor und können zu extremen Schwellungen führen. Diese Schwellungen wiederum können bei Betroffenen für große Schmerzen sorgen. Auch der angesammelte Eiter sorgt für Schmerzen.

Leidet jemand unter oberflächlichen Abszessen erwärmt sich das Gewebe meist um die Entzündung herum. Dies ist eine Reaktion des Körpers auf die Entzündung. Abszesse können am Gesäß an verschiedenen Stellen auftreten. Es ist in jedem Fall empfehlenswert eine solche Entzündung von einem Arzt anschauen zu lassen. Befindet sich ein Abszess beispielsweise in der Nähe des Afters kann sich daraus eine Analfistel bilden, die extrem schmerzhaft werden kann.

Die Ursachen

Abszesse können mehrere Ursachen haben. Bei einigen Patienten ist eine Abwehrschwäche des Körpers dafür verantwortlich. Aber auch eine von Bakterien verursachte Infektion kann die Ursache für Abszesse sein. Kommen die Abszesse chronisch vor ist häufig das Bakterium Staphylococcus aureus die Ursache. Gerade bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem breitet sich das Bakterium schnell aus und führt zu Abszessen oder Furunkeln.

Die Behandlung

Damit ein Abszess wieder abheilen kann, wird die Entzündung normalerweise geöffnet, damit der Eiter heraus fließen kann. In vielen Fällen wird dieser Vorgang operativ vorgenommen. Nach dem Abfließen des Eiters werden die Abszesshöhlen ausgespült und gereinigt. Anschließend wird eine Abszessdrainage eingelegt, um die Heilung zu fördern. Je nach Krankheitsbild wird auch die Einnahme von Antibiotika empfohlen.

Auf der Unterseite „Was ist eine Analfistel?“ unserer Informationsseite erklären wir genauer, was eine Analfistel ist, welche Ursachen sie hat und wie man sie behandeln kann.